Navigation

Geriatrie-Zentrum Haus Berge Essen

Alt werden möchten viele Menschen, und viele werden es heute auch. Allerdings bringt das Alter für die meisten Veränderungen in psychischer, körperlicher oder geistiger Form mit sich. Mit krankhaften Veränderungen des Alters befasst sich die medizinische Fachrichtung Geriatrie. 

Bereits seit vielen Jahren gilt das zum Elisabeth-Krankenhaus gehörende Geriatrie-Zentrum Haus Berge als Vorreiter und Spezialist für stationäre, teilstationäre und ambulante Altersmedizin in Deutschland. 

Zum Geriatrie-Zentrum gehören die Bereiche

Memory-Clinic 
Akutklinik
Tagesklinik

Begonnen hat alles 1983. Als Antwort auf die wachsende Zahl alter Menschen entschloss sich das Elisabeth-Krankenhaus, seine Zweigstelle im Essener Stadtteil Bergeborbeck als Spezialabteilung der Inneren Altersmedizin unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Georg Nehen aufzubauen. Bereits im Jahr 1867 hatten die Barmherzigen Schwestern der Heiligen Elisabeth das ehemalige Rittergut Haus Berge, das seinen Namen dem ersten Besitzer – dem Herrn op dem Berghe – verdankt, erworben und in ein Krankenhaus umgewandelt. Auf den Grundmauern der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Burg wurde dann in den 50er Jahren ein vierstöckiges, fortschrittliches Krankenhaus errichtet, das im Laufe der letzten Jahre mehrfach umgebaut und modernisiert wurde.

Informationsmaterial "Den Sturz vermeiden"

Den Sturz vermeidenInformationen darüber, wie Sie einen Sturz im Alter vermeiden können, entnehmen Sie der PDF-Infobroschüre "Den Sturz vermeiden".

Weitere Einrichtungen der Contilia Gruppe

Seniorenstift Haus Berge
Wohnanlage Haus Berge
Therapiezentrum Haus Berge