Navigation

Über die Klinik

Zur Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie des Elisabeth-Krankenhauses gehören eine chirurgische Ambulanz – integriert in der interdisziplinär geführten zentralen Notaufnahme (ZNA) – und 69 stationäre Betten, davon neun Betten für die Intensiv- bzw. Intermediatecarepflege. Auf diese Weise ist es möglich, einen auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten sowie deren Erkrankungen zugeschnittenen Behandlungsablauf festzulegen. Dies findet in der Regel in einem Vorgespräch in der Ambulanz oder im Rahmen der speziellen Sprechstunden statt. Hier wird die individuell notwendige Diagnostik geplant, mit den Patienten und deren Angehörigen besprochen und - falls schon möglich - der OP-Temin festgelegt.

In der Klinik, die seit 2004 von Prof. Dr. Peter Markus geleitet wird, sind sechs Oberärzte, sieben Assistenzärzte sowie Gastärzte und Studenten im praktischen Jahr ihrer Ausbildung tätig.

Um Diagnosen schnell und sicher zu stellen und die nachfolgende Behandlung kompetent durchführen zu können, stehen der Klinik sowohl für die ambulanten als auch für die stationären Behandlungen alle erforderlichen Techniken der modernen Diagnostik, wie Röntgenuntersuchung mit Computertomografie, Magnetresonaztomografie, Endoskopie, Ultraschall, Duplex-Sonografie sowie Doppler-Untersuchungen in klinikeigenen Bereichen zur Verfügung.

Im Elisabeth-Krankenhaus gibt es insgesamt sechs moderne Operationssäle. Neben der Versorgung von Akutverletzungen umfasst das operative Spektrum Eingriffe der Unfall-, Allgemein-, Viszeral- und endokrinen Chirurgie sowie ausgewählte Bereiche der plastischen Chirurgie.

Operative Schwerpunkte der Klinik

  • Allgemeinchirurgische Eingriffe
  • Viszeralchirurgie (Speiseröhren-, Magen- und Darmchirurgie)
  • Endokrine Chirurgie (Bauchspeicheldrüse und Nebennierenrinde)
  • Onkologische Chirurgie
  • Strumachirurgie mit Neuromonitoring (Schilddrüsenchirurgie)
  • Minimalinvasive Chirurgie, z.T. in single-port-Technik (Zugang über den Nabel)
  • Proktologie
  • Hüft- und Knieendoprothetik
  • Unfallchirurgie
  • Ambulante Operationen
  • Kurzzeitchirurgische Eingriffe