Navigation

Lehre und Weiterbildung

Essener Ruhrkongress

Die Sicherstellung der ärztlichen und pflegerischen Versorgungsqualität ist Prof. Lewandowski ein besonderes Anliegen. Seit vielen Jahren organisiert er den von ihm gegründeten renommierten „Essener Ruhrkongress für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin & Schmerztherapie mit Pflegesymposium“, der von mehr als 500 Ärzten/Innen und Pflegekräften aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Lichtenstein und den Niederlanden besucht wird. Zusammen mit anderen Essener Chefärzten ist er maßgeblich an der Konzeption abteilungsübergreifender Fortbildungen beteiligt, die mehrfach im Jahr im Rahmen eines Klinikverbundes angeboten werden. Oberarzt Dr. Claus Steuernagel führt zusammen mit Dr. Sebastian Turinski, einem ehemaligen Mitarbeiter der Klinik, seit Jahren in Deutschland und Österreich in die „12 Geheimnisse“ der Intensivmedizin ein.


Fortbildungsreihe

Klinikintern organisiert Oberarzt Michael Tiemann eine wöchentlich stattfindende Fortbildungsreihe (Verlinkung auf Quartalsplan als pdf) zu praxisrelevanten Themen der Anästhesie, Intensivmedizin, Notfall- und Schmerztherapie, die von den Mitarbeitern selber getragen ist aber auch vielfach durch Vorträge externer Referenten bereichert wird. Ähnliche Konzepte existieren in Zusammenarbeit mit der kardiologisch / internistischen Intensivstation auch für die Pflege.

Lehrbefugnis

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen sieht sich die Klinik der studentischen Lehre und der ärztlichen Weiterbildung verpflichtet. Hierzu wurden spezielle Aus- und Weiterbildungskonzepte entwickelt für Studierende im Praktischen Jahr und für Ärzte, die sich zum Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin ausbilden lassen wollen.

Der Leiter der Klinik verfügt über die 4-jährige Weiterbildungsbefugnis für das Fachgebiet Anästhesiologie sowie über die 1 ½-jährige Weiterbildungsbefugnis für die „Spezielle anästhesiologische Intensivmedizin“. Um Assistenzärzte darüber hinaus bei ihrer Facharztausbildung zu unterstützen bietet die Klinik Kooperationen und Austauschprogramme mit anderen anästhesiologischen Kliniken an. Die Teilnahme der Mitarbeiter an Kongressen, Weiterbildungskursen oder Fachweiterbildungen in der Pflege wird ausdrücklich unterstützt.