Navigation

Über die Klinik

Unsere Klinik versorgt alle operativen, interventionellen, diagnostischen und ambulanten Bereiche des Elisabeth-Krankenhauses. Geleitet wird die Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Schmerztherapie und Notfallmedizin von Prof. Dr. Klaus Lewandowski. Ihm zur Seite stehen die Oberärzte Dr. Claus Steuernagel, Dr. Hans Hendricks, Dr. Rolf Krause,  Michael Tiemann und  Sabine Fliß.

Pro Jahr führen wir mehr als 9.500 Narkosen für kleine, große und sehr große chirurgische Eingriffe durch. Wir sind besonders spezialisiert, auch lang dauernde Narkosen für sehr große, hochkomplexe chirurgische Eingriffe an Patienten mit Vorerkrankungen, wie z.B. schweren Herz- oder Lungenerkrankungen, durchzuführen und den Patienten größtmögliche Sicherheit zu bieten. Hierzu setzen wir alle modernen Verfahren der Lokal-, Regional- und Allgemeinanästhesie und neueste Überwachungsverfahren ein.

Auf unserer Operativen Intensivtherapiestation werden Patienten nach großen chirurgischen Eingriffen oder Patienten mit lebensbedrohlichen Gesundheitsstörungen rund um die Uhr von speziell ausgebildeten Ärzten („Intensivmedizinern“) und Pflegekräften betreut. Hierbei kommt modernste Technik zur Unterstützung beeinträchtigter Körperfunktionen zum Einsatz (z.B. maschinelle Beatmung, Nierenersatzverfahren, Kreislaufunterstützung, etc.). Wir schätzen die Bedeutung von Besuchen der Angehörigen sehr hoch ein und freuen uns, wenn Sie zum Krankenbesuch auf unsere Intensivtherapiestation kommen.

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer täglichen Arbeit ist die Behandlung von Schmerzen vor und nach Operationen. Hierzu steht ein ganzes Team aus Ärzten und speziell geschulten Pflegekräften (Engl.: Pain nurses = „Schmerzschwestern“ oder „Schmerzpfleger“) bereit. Auch hier unterstützt uns modernste Technik, z.B. Schmerzpumpen, die Sie – nach einer kurzen Einweisung – selber bedienen können.

Schließlich besetzen unsere Anästhesiologen, zusammen mit Ärzten anderer Fachabteilungen, rund um die Uhr den direkt am Krankenhaus stationierten Notarztwagen der Essener Feuerwehr und fahren jährlich mehr als 2000 oft lebensrettende Einsätze.

Lehre und Weiterbildung:

Zusätzlich zu zahlreichen internen und externen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen bieten wir alljährlich im Herbst den renommierten „Essener Ruhrkongress für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin & Schmerztherapie“ an, der von mehr als 500 Ärzten/Innen und Pflegekräften aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Lichtenstein und den Niederlanden besucht wird.

Daten und Fakten:

  • 9.600 stationäre und ambulante Narkosen pro Jahr
  • 6.000 Patienten pro Jahr in der Prämedikationsambulanz
  • 400 längerdauernde perioperative Schmerzbehandlungen pro Jahr
  • 2000 Notarzteinsätze im Rettungsdienst pro Jahr
  • Mehr als 1000 Behandlungen pro Jahr auf unserer Intensivtherapiestation
  • 900 Behandlungen pro Jahr auf unserer Intermediate Care Station