Navigation

Ambulante Behandlung

Unter bestimmten Voraussetzungen können einige Operationen bei Kindern auch ambulant durchgeführt werden. Dabei kommt Ihr Kind erst am Tag des Eingriffs morgens ins Krankenhaus (in unser Dschungelzimmer) und kann noch am selben Tag wieder entlassen werden. Ambulante Operationen haben den Vorteil, dass sich die Kinder nicht länger als unbedingt notwendig in ungewohnter Umgebung befinden. Ängste und Sorgen werden deutlich reduziert und auch der Genesungsprozess schreitet im vertrauten familiären Umfeld deutlich schneller voran.

Trotzdem genießen Sie und Ihr Kind vor, während und nach dem Eingriff die gesamte Kompetenz und das medizinische Know how des ganzen Krankenhauses, dass heißt maximale Sicherheit. 

Deshalb muss ein ambulanter Eingriff ebenso wie eine Operation unter stationären Bedingungen gut vorbereitet sein. Nach einer umfassenden Voruntersuchung klären wir Sie in einem ausführlichen persönlichen Gespräch sowohl über den bevorstehenden Eingriff als auch über die Narkose auf und beantworten Ihre Fragen.

Bei ambulanten Eingriffen müssen folgende Punkte beachtet werden   

  • Ihr Kind sollte infektfrei sein. Eine schwere Erkältung bedeutet ein unnötiges Risiko für die Narkose. Ihr Kind muss nüchtern sein, dass heißt die letzte Nahrungsaufnahme vor dem geplanten Eingriff muss mindestens sechs Stunden zurückliegen, klare Flüssigkeit wie Tee oder Wasser können Sie Ihrem Kind bis zu zwei Stunden vor dem geplanten Eingriff geben. Am Tag der ambulanten Operation kommen Sie bitte zur vereinbarten Zeit mit Ihrem Kind in das Dschungelzimmer unserer ambulanten Aufnahmestation und melden sich dort bei der für Sie zuständigen Kinderkrankenschwester.
  • Für die Überbrückung der Wartezeit bis zur Operation stehen hier eine Auswahl an Spielzeugen und Büchern zur Verfügung. Sie können trotzdem für Ihr Kind sein Lieblingsspielzeug, Lieblingsbuch oder Kuscheltier mitbringen, welches dann auch mit in den OP darf. Falls Ihr Kind fernsehen möchte, ist dieses mit einem Kopfhörer möglich (dieser kann von Ihnen mitgebracht werden,  z. B. vom MP3-Player oder an unserer Krankenhausinformation käuflich erworben werden).
  • Sie dürfen ihr Kind selbstverständlich bis in den OP-Vorraum begleiten und können sich dann während der Operation Ihres Kindes in unserer Cafeteria stärken. Anschließend melden Sie sich bitte wieder auf der Aufnahmestation. Die zuständige Schwester wird Sie sofort informieren, wenn Sie zu Ihrem Kind in den Aufwachraum können.
  • Sobald Ihr Kind wieder ausreichend wach ist, wird es wieder auf die Aufnahmestation gebracht, darf dann etwas trinken und später auch eine Kleinigkeit essen und wird während dieser Zeit von der Kinderkrankenschwester weiter betreut.
  • Vor der Entlassung wird Ihr Kind noch mal vom Operateur und dem Anästhesisten angeschaut und Sie werden ausführlich über das weitere Vorgehen zu Hause informiert. Sie erhalten vor Entlassung einen Kontrolluntersuchungstermin für den Folgetag. Im Falle von Problemen nach der Entlassung können Sie selbstverständlich rund um die Uhr zu uns kommen.


Zahlreiche kinderchirurgische Eingriffe wie zum Beispiel Leistenbrüche und Metallentfernungen können heute unter Umständen als ambulante Operation durchgeführt werden. Welches Vorgehen, ob ambulant oder stationär, am besten für Ihr Kind geeignet ist, besprechen wir mit Ihnen und dem Narkosearzt gemeinsam.