Navigation

Geburtshilfe sowie Neu- und Frühgeborenenversorgung

Das Zentrum für Mutter und Kind des Elisabeth-Krankenhauses gehört zu den größten geburtshilflichen Einrichtungen des Landes und ist seit 2006 auch als Perinatalzentrum Level 1 anerkannt. Jährlich erblicken hier über 2.000 Babys das Licht der Welt. 

Vier Kliniken arbeiten hier eng zusammen

Bei uns im Elisabeth-Krankenhaus bietet der anerkannte geburtshilflich-neonatologische Schwerpunkt den werdenden Eltern größtmögliche Sicherheit, gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, eine familienorientierte und natürliche Geburt zu erleben. Frauenklinik, Klinik für Neu- und Frühgeborene mit der Neugeborenen-Intensivstation bilden eine Einheit und befinden sich auf einer Etage. 

Aufgrund der engen Kooperation zwischen der Frauenklinik und der Klinik für Kinderchirurgie, der einzigen in Essen, werden bei Kindern mit angeborenen Fehlbildungen Beratungsgespräche über eine mögliche Behandlung mit den Eltern oft schon vor der Geburt des Kindes geführt. Mit diesen Voraussetzungen ist das Elisabeth-Krankenhaus hervorragend gerüstet und eine bevorzugte Adresse für Frauen mit Risikoschwangerschaften sowie für Mehrlingsgeburten. In speziellen Sprechstunden werden sie zuverlässig, kompetent, individuell und umfassend beraten.

Spezielle Sprechstunden

Neben der allgemeine Risikosprechstunde werden spezielle Sprechstunden angeboten für Schwangerschaften mit:

  • Mehrlingen
  • Beckenendlage
  • Diabetes oder anderen Erkrankungen

Individuell entscheiden

Die Bedürfnisse von Mutter und Kind stehen im Elisabeth-Krankenhaus im Vordergrund. Daher werden individuelle Geburtsmethoden angeboten, damit die Geburt zu einem positiven Ereignis für die ganze Familie wird. Während der Geburt hat die Patientin die Wahl zwischen verschiedenen Schmerztherapien, von einer homöopathischen Behandlung über Akupunktur, Aromatherapie bis zur sanften Periduralanästhesie. Ausführliche Beratungsgespräche helfen bei der Entscheidung.

Elternschule: Informationen und Kurse vor und nach der Geburt

Zur Geburtsvorbereitung werden im Rahmen der Elternschule Informationsabende, aber auch ausführliche Beratungsgespräche durchgeführt. Natürlich gibt es auch Schwangerschaftsgymnastik, Wickelkurse und Atem- und Entspannungsübungen, bei denen Hebammen und Kinderkrankenschwestern Mutter und Vater mit vielen wertvollen Tipps unterstützen.

Einrichtungen wie der Elterngesprächskreis „Däumling“, die Wochenbett- bzw. Rückbildungsgymnastik oder Babymassage und -turnen ergänzen das Betreuungsangebot des Elisabeth-Krankenhauses.